Ich bin Cynthia C. Doll

Es wäre schön, wenn du dich hier kurz mit deiner Tätigkeit oder Vision vorstellen würdest.

Ich bin Cynthia C. Doll

Beitragvon Cynthia C. Doll » 2. Mai 2011, 09:01

In meiner Arbeit als Heilpraktikerin und EFT-Therapeutin konzentriere ich mich darauf, meine KlientInnen – sowohl "große" als auch "kleine" – bei der Entfaltung der eigenen Kreativität und des eigenen Potentials zu unterstützen.

Während wir gemeinsam Blockaden, die im Laufe eines Lebensweges entstanden sind, aus dem Weg räumen, können sich Entspanntheit und körperliches Wohlbefinden, Ausgeglichenheit und Freiheit von belastenden Gefühlen zunehmend ausbreiten sowie gesteckte Ziele erreicht werden.

Bei meiner Arbeit begegne ich den unterschiedlichsten Einschränkungen: dies können z.B. Lern- oder Konzentrationsstörungen, körperliche oder emotionale Schmerzen oder auch traumatisch verarbeitete Erlebnisse (wie Unfälle, Gewalterfahrungen oder andere überwältigende Erlebnisse) sein.
Für das Vertrauen, das mir Menschen entgegenbringen, indem sie ihre besonderen Erfahrungen und einen Teil ihres Weges zu mehr persönlicher Freiheit mit mir teilen, bin ich dankbar.

Bei meiner Tätigkeit unterstützen mich Lebens- und Berufserfahrung, Kenntnisse aus Bereichen der Körperwahrnehmung und -therapie, mein Wissen über Traumaphysiologie und -psychologie sowie meine Erfahrungen mit Methoden der „Energetischen Psychotherapie“.

Was mich an EFT besonders beeindruckt, sind die verschiedenen Trauma-Therapie-Techniken und deren vorsichtiger und sanfter Zugang zu belastenden Gefühlen sowie das gezielte Arbeiten mit den „inneren Schätzen“ (Ressourcen) der KlientInnen.

Zugleich ist es eine Freude, mit ansehen zu können, wie motivierte und entschlossene KlientInnen Qualitäten wie: Selbst-Respekt und Selbst-Liebe zunehmend für sich beanspruchen und EFT aktiv für sich nutzen.

Mein persönlicher Weg hat mich zu einer intensiven Auseinandersetzung mit der Trauma-Thematik geführt. Dazu gehörte die bewußte Wahrnehmung von Folgen von Kriegsbelastungen in meiner eigenen Familie, die Befassung mit der Thematik der „Kriegskinder“ bzw. „Kriegsenkel“ sowie das Studium der Folgen von Trauma wie PTBS (Posttraumatisches Belastungssyndrom) und dessen Auswirkung auf familiäre Systeme und nachfolgende Generationen.
Zusätzliche Erfahrungen und Erkenntnisse wuchsen mir in der Konfrontation mit traumatisierten Klient/innen im Rahmen meiner langjährigen beruflichen Tätigkeit als Diplompädagogin zu.

Die Erfahrung der Möglichkeiten, die uns mit EFT und seinen besonderen Techniken zur Verfügung stehen, verbindet sich bei mir mit einer Freude an der Vermittlung von Wissen, wovon auch meine KlientInnen profitieren können, die ganz nebenbei das über Trauma-Physiologie und -Psychologie mitbekommen können, was Sie für ihren Selbstheilungsprozess nutzen möchten.

Die Thematik sowie der Bereich der Fortbildung liegt mir am Herzen. Deshalb habe ich mich für die Moderation des Bereichs „Fragen zu Trauma und PTBS“ zur Verfügung gestellt. Weiteres siehe dort.
Cynthia C. Doll, Diplompädagogin, Moderatorin Bereich "Fragen zu Trauma und PTBS"
Benutzeravatar
Cynthia C. Doll
 
Beiträge: 4
Registriert: 04.2011
Wohnort: Maintal bei Frankfurt/Main
Geschlecht:

Zurück zu "EFT D.A.CH. Mitglieder stellen sich vor"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron